Egli Gartenbau AG

  • Schwimmteich
  • Schwimmteich mit Wasserpflanzen bepflanzt
  • Sicht über den Holzrost auf den Schwimmteich
  • Schwimmteich mit Gartenzubehör
  • Schwimmteich mit angrenzender Mauer aus Sandstein
  • Schwimmteich mit Holzsteg und Trockenmauer
  • Schwimmteich mit gelben Natursteinplatten aus Jurakalk

Pflegetipps für Ihren Schwimmteich

Sicherheitshinweis für Schwimmteiche und Badeteiche

Zunächst möchten wir im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht darauf hinweisen, dass der Schwimmbereich des Schwimmteichs eine Mindesttiefe von 1.40 m überschreitet und somit für Nichtschwimmer Ertrinkungsgefahr besteht. Eine entsprechende Aufsicht ist geboten.

Kies- und Pflanzenbereich nicht betreten

Der BioNova-Naturbadeteich ist ein natürliches und sehr belebtes Ökosystem. Die vollbiologische Wasserreinigung findet hauptsächlich im Kieskörper und in der bepflanzten Uferzone statt. Um den technischen Aufbau dieses Systems und somit auch das Funktionieren dieser Anlage nicht zu gefährden, wird darauf hingewiesen, dass der Kies- und der Pflanzenbereich nicht betreten werden soll. Zum Umschreiten der Schwimmzone entlang der Regenerationszone können die umlaufenden Granitquader und die ausgelegten Grosskiesel bedenkenlos genutzt werden.

Bildung von Algen im Schwimmteich oder Badeteich

Die Bildung von Algen ist systembedingt kurzfristig möglich und sogar erwünscht, denn die Algenbildung zeigt im Grunde, dass das System der vollbiologischen Wasserreinigung (Bindung von überschüssigen Nährstoffen in Biomasse) funktioniert. Ein Indikator für die Wasserqualität ist unter anderem also auch die Intensität der Algenbildung. Es gilt daher die Regel: Je sauberer und disziplinierter der Nutzer, desto weniger Algen werden sich im Schwimmteich bilden.

Verunreinigung des Badewassers durch den Nutzer kann geschehen durch:

  • natürliche und typische Hautbeläge: Fett, Hautschuppen, Schweiss (Salz und Säuren)
  • unbewusste, unauffällige Verschmutzungen des Nutzers: Speisereste und andere Verschmutzungen an den Händen, Füssen, im Gesicht und evtl. auf der Kleidung/Badekleidung (erfahrungsgemäss verstärkt bei Kindern), Kosmetika (Hautcrème, Sonnenschutz, Make-up, Deo, Parfum, Haargel)
  • Waschmittel und/oder Weichspülerreste an der Badekleidung

Wasserqualität im Schwimmteich

Frei nach dem Motto "Was nicht hineinkommt, muss auch nicht gereinigt und abgebaut werden" kann der Schwimmteichnutzer die Wasserqualität ganz unmittelbar selbst beeinflussen. Eine Verschmutzung durch den Nutzer ist nicht vollkommen vermeidbar, aber begrenzbar. Um sie so gering wie möglich zu halten, geben wir Ihnen hier einige leicht anwendbare Tipps:
  • Die Schwebestoffe, die nicht an der Oberfläche oder über die Filter aus dem Wasser gezogen werden, setzen sich auf dem Teichboden ab. Die Tiefe des Schwimmteichs von mindestens 1.40 m bewirkt, dass bei normalem Badebetrieb diese Sedimente nicht ständig wieder aufgewühlt werden und dadurch das Badewasser immer wieder eingetrübt wird. Sollte das Wasser dennoch einmal verstärkt eintrüben (beispielsweise aufgrund intensiverer, tieferer Tauchgänge), so ist das kein Problem. Nach spätestens 24 Stunden sollte das Wasser wieder klar sein. Ein regelmässiges Absaugen der Sedimente entzieht dem Schwimmteich Nährstoffe.
  • Vor dem Baden sollte der Nutzer aufs WC gehen (erinnern Sie die Kinder auch häufiger ans "Pippi-machen zwischendurch").
  • Vermeiden Sie unbedingt das Einnehmen von Speisen und Getränken in Wassernähe, denn es könnte etwas ins Wasser fallen. Zum Vergleich: 1 Glas Cola hat einen ähnlichen Effekt auf die Wasserqualität wie ein ganzer Sack Dünger.
  • Vermeiden Sie möglichst Kosmetika und benutzen Sie wasserfeste Sonnencrème.
  • Vor jedem Baden sollte der Nutzer gründlich duschen.
  • Falls Sie Haustiere haben, die auch gerne baden, ist das kein Problem. Jedoch sollten auch sie nur sauber in den Schwimmteich.

Pflegehinweise für Ihren Schwimmteich

Die folgenden Gebrauchshinweise scheinen auf den ersten Blick vielleicht kompliziert und unüberschaubar. Wir versichern Ihnen jedoch, dass Sie die Pflegehinweise schnell und problemlos anwenden können und wünschen Ihnen einen entspannten Badegenuss!

Allgemeine Pflegetipps für Ihren Schwimmteich oder Badeteich

  • Während der Teichsaison sollten die Pflanzen so gepflegt werden, dass keine Pflanzenteile im Wasser verrotten. Im Herbst muss man alle Pflanzenteile, die braun werden und ins Wasser sinken, abschneiden und entfernen. Diejenigen Pflanzen, die von selbst stehen bleiben, sorgen für den Luft-Gas-Austausch, wenn eine Eisdecke den Schwimmteich überzieht.
  • Zu Beginn des Frühlings sollte man mineralisierte Ablagerungen im Tiefwasserbereich absaugen.
  • Um eine extreme Laubansammlung im Schwimmteich zu verhindern, kann es ratsam sein, ein Laubnetz zu spannen. Natürlich fällt Laub vermehrt bei starkem Wind, dieser treibt das Laub dann auch in eine Ecke des Badeteiches. Da das frische Laub nur 2-3 Tage an der Wasseroberfläche schwimmt, sollte dieses möglichst schnell mit einem Kescher entfernet werden, um ein Absinken auf den Boden zu verhindern.
  • Sollten sich Fadenalgen bilden, dann muss man diese abfischen und vorerst abwarten. Die übrigen Pflanzen verbrauchen die Nährstoffe und entziehen den Fadenalgen damit die Lebensgrundlage. Bei kurzfristiger Algenblüte im Schwimmteich nicht die Geduld verlieren, denn der Schwimmteich klärt sich wieder. Temporäre Algenblüte kann auf die temperaturbedingte Zirkulation zurückgeführt werden, die durch die geringe Tiefe der Anlage auftritt.
  • Vermeiden Sie, dass Wildenten und Hunde die Anlage aufsuchen.
  • Verdunstungsverluste können durch Nachfüllen mit nährstoffgeprüftem Leitungswasser ausgeglichen werden.

Schwimmteichpflege im Frühling

  • Sobald die Eisdecke auf dem Schwimmteich geschmolzen ist und die Temperaturen langsam steigen, sollten alle braunen Stängel, die von der Winterpflege übriggeblieben sind, knapp über dem Kies abgeschnitten werden. Diese Arbeit muss abgeschlossen sein, bevor die Pflanzen neu austreiben.
  • Gleichzeitig wird der Badeteichrand kontrolliert und Verunreinigungen aus den Kiesflächen entfernt. Unter Umständen ist es notwendig, freigelegte Folienränder wieder mit Kies zu bedecken. Es wurden zwar in diesen Bereichen bodendeckende Uferpflanzen gesetzt, jedoch lässt es sich oft nicht vermeiden, dass das Kies nachrutscht.
  • Auf den Boden abgesunkene Laubteile bzw. der Teichmulm am Teichgrund sollten mit einem entsprechendem Absauggerät aus dem Teich entfernt werden. Ein Ablassen des Schwimmteichs ist dabei zu vermeiden. Für diese Reinigung bieten wir Ihnen unsere Hilfe an.
  • Gerade im Frühjahr kann es zu einer Trübung des Wassers kommen. Dies ist jedoch kein Grund zur Beunruhigung. Die Trübung dauert nur so lange, bis sich eine Mikrobiologie aufgebaut hat. Oft klärt sich das Wasser über Nacht. Nachhelfen kann man mit künstlich produzierten Mikroorganismen bzw. eigens entwickelten Nährstoffbindern, die jeweils im März oder April in entsprechender Dosierung ins Wasser gegeben werden.
  • Nach den erfolgten Pflegegängen (Wasserpflanzen abschneiden, Bodenabsaugung) sollte der Pumpenkreislauf in Gang gesetzt werden, um die Wasseroberfläche des Schwimmteichs von Schwebeteilchen (Blütenstaub, Laub etc.) zu befreien. Gleichzeitig beginnt dabei die aktive Durchströmung des Bodenfilters, in dem die Mikroorganismen und Kleinstlebewesen in Verbindung mit den Wasserpflanzen für die Wasserqualität verantwortlich sind. Die Wasserumwälzung sollte nun bis zum Beginn der Badesaison mindestens 6 Stunden am Tag angeschaltet sein (z. B. 24x15 Min. Pumpe an).

Schwimmteichpflege im Sommer

  • Nun ist die Zeit des Badens gekommen. Die Wassertemperatur beträgt nun meist über 22°C. Dies bedeutet, dass mit einer erhöhten Verdunstung gerechnet werden muss, die durch das Nachfüllen von Frischwasser über den Gartenschlauch bzw. durch elektrische Nachspeisung auszugleichen ist (Achtung: Qualität des Nachfüllwassers überprüfen).
  • Der Sommer ist die Zeit der geringsten Pflege. Es ist jedoch empfehlenswert, abgebrochene Pflanzenteile aus dem System zu entfernen. Die Fangkörbe der Skimmer sind nach Bedarf zu leeren. Gleichzeitig können auch die Unterwasserpflanzen reduziert werden.
  • Die Wasserumwälzung des Schwimmteiches wird in dieser Zeit auf 8 Stunden oder auch mehr pro Tag erhöht (z.B. 32 x 15 Min. an und 32 x 30 Min. aus, die Pumpe soll in diesem Rhythmus auch in der Nacht weiterlaufen).
  • Im Sommer ist ein Absaugen des Teichbodens zu vermeiden, denn im Teichmulm bilden sich die für die Reinigungsleistung wichtigen Kleinstlebewesen.

Schwimmteichpflege im Herbst

  • Ab Ende September beginnt wieder die Pflegezeit beim Schwimmteich. Laub wird herausgefischt und über die Wasseroberfläche wird vielleicht ein Laubschutznetz gespannt. Vorher noch werden sämtliche Wasserpflanzen oberhalb des Kieses abgeschnitten. Lediglich einige Schilf- und Rohrkolben bleiben als Winterdekoration stehen. Ansonsten braucht Ihr Schwimmteich keine Pflegemassnahmen.

Schwimmteichpflege im Winter

  • Bevor der Badeteich zufriert bzw. der erste Schneefall einsetzt, sollte das Laubschutznetz von der Anlage entfernt werden. Dann lässt man die Schwimmteichanlage zufrieren, und bei ausreichender (!) Dicke kann die Eisfläche ohne Weiteres betreten und zum Eislaufen benutzt werden.