Egli Gartenbau AG

  • Schöne Terrasse mit traumhafter Sicht auf den See

Schwimmteichpflege: Tipps und Anleitung

Schwimmteichpflege im Frühjahr

Die meisten begeisterten Hobbygärtner und Schwimmteich-Liebhaber spüren im Frühling ein Jucken in den Fingern: Die Sonne scheint länger, die Vögel fangen schon frühmorgens an zu zwitschern – es zieht uns alle nach draussen. Die Beete schreien nach dem langen Winter nach Pflege, und auch am Schwimmteich gibt es vor der nächsten Badesaison einiges zu erledigen.

Sollten Sie bereits einen Schwimmteich von uns besitzen, haben Sie bereits alle notwendigen Informationen erhalten. Für alle anderen und zur Auffrischung haben wir hier die wichtigsten Dinge, die zu erledigen sind, zusammengefasst:

  • Abdeckung entfernen
Sollten Sie Ihren Schwimmteich im Winter mit einem Laubschutznetz abgedeckt haben, ist es jetzt Zeit, dieses zu entfernen, es gründlich zu reinigen und bis zum nächsten Herbst zu verstauen.

  • Kontrolle der technischen Komponenten und Einbauteile
Installieren Sie ein sauberes Feinfiltertuch, indem Sie das Tuch im Feinfilterzylinder platzieren und den Zylinder dann in den Feinfilterschacht ablassen. Sollte Ihr Schwimmteich über einen BioNova® Phosphatfilter verfügen, gibt es einen eingebauten Flutungsmechanismus, der nun ebenfalls überprüft werden sollte. Für alle, die einen Sandfilter besitzen, ist es ratsam, diesen gründlich rückzuspülen.

  • Entfernen von toter Biomasse und Sedimenten aus den Regenerationszonen
Sie können z.B. einen Kescher zur Entfernung von Blättern und anderen Pflanzenabfällen benutzen. Um Sedimente und Ablagerungen zu entfernen, empfehlen wir den Einsatz eines Teichsaugers. Bitte denken Sie daran, dass der Schwimmteich nach Abschluss der Arbeiten wieder aufgefüllt werden muss. Normalerweise kann dazu einfach das Wasser aus der Hauswasserleitung genutzt werden. Wenn ihr Leitungswasser zu viel Phosphat enthält, muss bei der Befüllung ein Phosphatfilter vorgeschaltet werden. Sollten Sie sich nicht sicher sein, gibt Ihnen das Wasserwerk der Gemeinde über den Phosphatgehalt ihres Trinkwassers Auskunft. Phosphat wirkt wie ein Dünger auf Algen. Zu viel Phosphat im Schwimmteich würde also viel Schaden anrichten. Auch der Schwimmbereich muss mit einem Teichsauger bearbeitet werden. Bürsten Sie zunächst das Schwimmbecken von Hand, um den sich auf der Oberfläche befindenden Schmutz zu entfernen. Benutzen Sie dann den Teichsauger, um Sedimente und Biofilm abzusaugen. Alternativ können auch Teichroboter zum Reinigen eingesetzt werden.

  • Starten der Technik
Bitte starten Sie die Pumpen genau nach Anweisung des Herstellers. Meist benötigt die Pumpe nach dem Winter ein paar Umdrehungen von Hand! Mit dem Beheizen sollte man sich etwas Zeit lassen. Unser Tipp: Starten sie schon einen Monat eher und erhöhen Sie die Temperatur jede Woche ein bisschen. So wird das Wasser langsam erwärmt, genau wie es auch in der Natur der Fall ist. Idealerweise sollte mit der Wassererwärmung erst begonnen werden, wenn die Lufttemperatur der letzten fünf Tage konstant bei 10 ° C gelegen hat. Achtung: In der Schweiz darf erst ab Anfang Mai bis Ende Oktober beheizt werden – und nur mit erneuerbaren Energien.

Schwimmteichpflege im Herbst

Es ist wieder so weit: Die Tage werden kürzer, die Sonnenstunden weniger – der Herbst kündigt sich an. Teichbesitzer sollten die letzten sonnigen Tage auf alle Fälle dazu nutzen, ihre Anlagen winterfest zu machen, bevor die Wassertemperaturen unangenehm kalt werden.

Damit nicht so viel abgestorbenes Pflanzenmaterial in das System gelangt, sollten Sie mit dem Zurückschneiden der Wasserpflanzen schon zeitig beginnen. Diese werden einfach ca. eine Handbreit über der Wasseroberfläche abgeschnitten. Ausserdem müssen alle vergilbten Blätter von Seerosen und anderen Schwimmpflanzen entfernt werden. Sie können bei dieser Gelegenheit auch gleich stark wuchernde Schwimm- und Unterwasserpflanzen auslichten.

Achten Sie bei diesen Arbeiten bitte immer darauf, dass kein Pflanzenabfall auf den Teichgrund absinkt. Denn alles, was über den Winter auf dem Teichgrund verrottet, reichert das Wasser mit Nährstoffen an. Wenn zu viele Nährstoffe im System sind, können die Pflanzen des Regenerationsbereiches dies im Frühjahr nicht mehr kompensieren und es kommt zu einer klassischen Algenblüte. Deshalb muss auch das Herbstlaub unbedingt regelmässig abgefischt werden, bevor es absinken kann. Natürlich kann hier auch ein straff gespanntes Laubschutznetz Abhilfe schaffen. Dieses sollte allerdings wieder entfernt werden, bevor die Teichanlage zufriert bzw. der erste Schneefall einsetzt.

Die Pumpe kann getrost draussen überwintern. Um Frostschäden zu vermeiden, muss sie jedoch vollständig entleert werden. Dazu wird sie erst einmal vom Stromnetz genommen. Dann werden alle Kugelhähne geschlossen und die zwei Ablassschrauben geöffnet. Eine der Ablassschrauben befindet sich am Kopf der Pumpe (gegenüber dem Motor) knapp über dem Boden, die zweite in etwa gleicher Höhe seitlich am Pumpengehäuse. Ist ein Rückschlagventil mit Ablasshahn vorhanden, muss auch dieses geöffnet werden – und schon ist die Pumpe winterfest.

Verfügen Sie über einen Sandfilter, so ist dieser zu entleeren. Unten am Sandfilter befindet sich eine grosse, graue Schraube, in die eine kleinere eingelassen ist. Bitte entfernen Sie nur die kleine Schraube; die grosse ist für einen Sandwechsel vorgesehen und bei mit Sand gefülltem Filter nicht mehr einsetzbar!

Sollten Sie noch Fragen zur Schwimmteichpflege im Herbst haben oder möchten Sie uns die Einwinterungsarbeiten überlassen, so stehen wir gerne zu Ihrer Verfügung.