Egli Gartenbau AG

  • Swimmingpool mit traumhafter Aussicht auf das Naturschutzgebiet und den Greifensee im Kanton Zürich Schweiz
  • Swimmingpool
  • Swimmingpool aus Naturstein mit schönem Überlauf
  • Swimmingpool der Egli Gartenbau AG aus Uster Schweiz
  • Swimmingpool mit einem Wasserfall aus der Mauer
  • Swimmingpool mit Holzrost
  • Swimmingpool mit gelber Natursteinauskleidung
  • Swimmingpool eingebettet in einen Garten

Wasserpflege / Schwimmbadchemie / Anleitung

Anleitung für die richtige Pflege des Schwimmbadwassers

Jeder Schwimmbadbesitzer muss sein Schwimmbadwasser richtig pflegen, damit er viel Freude an seinem Pool haben kann. Bei der Wasserpflege unterscheiden wir zwischen der physikalischen und der chemischen Wasseraufbereitung. Beide Arten sind notwendig, um in hygienisch einwandfreiem Wasser baden zu können.

Grundvoraussetzung für eine funktionierende Aufbereitung ist die Umwälzung und Filtration des Wassers (physikalische Wasseraufbereitung) sowie die Zugabe von Wasserpflegeprodukten (chemische Wasseraufbereitung). Die physikalische und chemische Wasseraufbereitung ergänzen sich gegenseitig und sind für eine wirksame Pflege gleich wichtig. Umwälzung und Filtration alleine genügen nämlich nicht, um das Wasser klar und frei von Keimen zu halten. Bakterien, Pilze und Viren werden nur durch Desinfektionsmittel abgetötet, das Algenwachstum wird nur durch Algizide sicher verhindert und zahlreiche feinste Partikel und Trübstoffe werden erst durch Flockung aus dem Wasser entfernt.

Zur richtigen Pflege ist ein gewisses Mass an Grundkenntnissen über die Schwimmbadwasseraufbereitung sowie die Funktion bestimmter Pflegemittel unerlässlich, die im Folgenden erklärt werden. Der durchschnittliche Pflegeaufwand beträgt maximal 10 Minuten pro Woche und wird bereits nach kurzer Zeit zur reinen Routine.

Physikalische Wasseraufbereitung
Bei einer guten Durchströmung des Beckens wird die Mehrheit der grösseren Schmutzpartikel vom Filter zurückgehalten. Generell empfehlen wir, die Filterpumpe jeden Tag so lange in Betrieb zu lassen, bis das gesamte Wasservolumen mindestens 3-4 Mal umgewälzt wurde. In der Regel entspricht dies einer Filterlaufzeit von 6-8 Stunden pro Tag. Besser ist eine längere Filterlaufzeit. Verwenden Sie einen Sandfilter, so muss dieser jede Woche rückgespült werden. Dadurch wird Ihr Schwimmbadwasser auch mit Frischwasser erneuert.
Ebenso muss wöchentlich mindestens 3% des Wassers durch Frischwasser ersetzt werden. Fremdkörper, die sich trotz Filtration noch im Wasser befinden, werden entweder mittels eines Keschers manuell beseitigt oder mit einem automatischen Bodensauger abgesaugt (automatischer Beckenreiniger).

Chemische Wasseraufbereitung
Die chemische Wasseraufbereitung umfasst fünf Pflegeschritte:
  • pH-Wert-Regulierung
  • Wasserdesinfektion
  • Algenverhütung
  • Flockung
  • Filterpflege

Optimale Wasserqualität durch pH-Wert-Regulierung

Der ideale pH-Wert für eine erfolgreiche Wasserpflege liegt zwischen 7,0 und 7,4. Dieser Bereich wird dem Wohlbefinden der Badenden, der Lebensdauer von Schwimmbadmaterialien und der optimalen Wirkung der Wasserpflegemittel gleichermassen gerecht. Will man unerwünschte Auswirkungen vermeiden, sollte der pH-Wert mindestens alle 8 Tage geprüft und auf 7,0 bis 7,4 eingestellt werden

Schonende Desinfektion mit Brom

Das AQUABROME-System für die Poolpflege ist eine der wirksamsten und zuverlässigsten Pflegemethoden. Das geruchsneutrale Brom schont Haut und Augen. Die Einfachheit der Anwendung bei gleichzeitig hervorragender Wasserqualität ist einzigartig. Brom ist – wie Chlor – ein Halogen und eignet sich hervorragend zur Desinfektion von Schwimmbadwasser. Es wirkt gegen Bakterien, Viren und Pilze und beseitigt organische Verschmutzungen im Wasser durch Oxidation. Brom eignet sich besonders dort, wo Chlorgeruch stört, aber auf die hohe Desinfektionssicherheit nicht verzichtet werden soll, z. B. in Whirlpools. Brom ist bezüglich Wirksamkeit mit Chlor absolut vergleichbar. Die sehr langsame Auflösegeschwindigkeit der Aquabrome-Tabletten ist ideal für die Dosierung mit Hilfe einer preiswerten, automatischen Dosierschleuse. Brom darf nicht in Kombination mit UV-C verwendet werden.
Gegenüber Chlor hat Brom folgende Vorteile:
  • kein störender, unangenehmer Chlorgeruch
  • schont Haut und Augen
  • Desinfektionssicherheit durch höhere pH-Wert-Toleranz

Desinfektionsmittel mit Chlor

Die konventionelle Desinfektion mit Chlor wirkt nicht nur keimtötend, sondern beseitigt auch auf dem Wege der Oxidation (sog. kalte Verbrennung) nicht filtrierbare organische Verunreinigungen. Mit der Entwicklung stabilisierter Chlorprodukte (Chlorilong, Chloriklar, Chlorifix) ist Chlor leichter zu handhaben und das verfügbare Chlor wird besser ausgenutzt.
Die Vorteile der Festchlorprodukte:
  • hoher Gehalt an Aktivchlor
  • vollständige, rückstandsfreie Auflösung
  • keine Beeinflussung des pH-Wertes
  • Stabilisierung des im Wasser verfügbaren freien Chlors bei starker Sonneneinstrahlung und höheren Wassertemperaturen

Natürlich klares Wasser dank Aktivsauerstoff

Natürlich klares Wasser im Schwimmbad, das spürbar sanft zu Haut und Haaren ist: Aktivsauerstoff ist die sanfte Alternative zu Chlor. Alle Aktivsauerstoff-Systeme von BAYROL basieren auf der Kombination von zwei Wirkstoffkomponenten, die sich ideal ergänzen: Komponente 1 zur Desinfektion und Komponente 2 zur Algenverhütung (schaumfrei) und Aktivierung der Komponente 1.

Diese Kombination ermöglicht einen einzigartigen Synergieeffekt. Die beiden Komponenten potenzieren sich, d. h. sie verstärken die Wirkung der einzelnen Komponenten um ein Vielfaches und entsprechen in der Gesamtwirkung nahezu der Desinfektion mit Chlor. Deshalb müssen die beiden Komponenten immer zusammen eingesetzt werden. Um den Bedarf von Aktivsauerstoff noch mehr zu reduzieren, empfiehlt sich der Einsatz einer UV-C/Ozonanlage. Der Einsatz von Aktivsauerstoff ist etwa doppelt so teuer wie Brom oder Chlor. Eine Flockung wird dringend empfohlen.

Aktivsauerstoff als Desinfektionsmittel im Pool

Das Sauerstoff- Pflegekonzept auf Aktivsauerstoffbasis sorgt im Swimmingpool für kristallklares Wasser ohne Chlor oder Brom. Es entstehen keine Nebenreaktionsprodukte. Der flüssige Aktivsauerstoff desinfiziert das Swimmingpoolwasser, ist hautschonend und beugt Algenwachstum vor. Bei unserem Wasseraufbereiungssystem ist nur ca. alle 8 Tage eine Sauerstoffdosierung notwendig. Die synergistische Wirkung der enthaltenen Stoffe beugt einem vorzeitigen Sauerstoffabbau vor. Kalkausfällungen werden durch einen Härtestabilisator verhindert. Die verbleibenden Rückstände im Wasser nach der Reaktion des Aktivsauerstoffs mit Bakterien, Viren, Algen und Pilzen: nur Sauerstoff im Wasser und Wasser...

Algenverhütung im Schwimmbad durch Algizide

Algen sind pflanzliche Mikroorganismen, die unerwünschte organische Stoffe produzieren, die wiederum ein idealer Nährboden für Bakterien und Pilze sind. Grund genug, Algenwachstum zu verhindern.
Algenbildung verhindert man im Allgemeinen durch Algizide. Generell muss man wissen, dass Algizide vorbeugend wirken und nur funktionieren, wenn auch die richtige Menge an Algizid im Wasser ist. Hierfür muss die Konzentration im Produkt stimmen und die Algizidmenge im Wasser regelmässig nachdosiert werden. Alle BAYROL-Algizide wurden durch jahrelange Entwicklung in Labor und Praxis für den Einsatz in Schwimmbädern optimiert. Durch den Breitbandeffekt wirken sie gegen alle Typen von Algen. BAYROL-Algizide sind so hoch konzentriert, dass sie schon bei geringen Dosiermengen einen sicheren Schutz gegen Algen bieten. Alle Algizide von BAYROL sind selbstverständlich chlor- und schwermetallfrei. Sollten Sie ein von uns erstelltes Schwimmbad besitzen, werden Sie jedoch nie Algizide brauchen. Unsere Beckenhydraulik ist so gut, dass ein Einsatz nicht notwendig ist.

Flockung: Trübungsentfernung mittels Flockmittel

In allen Arten von Pools kommt es gelegentlich zu Trübungen. Der Grund dafür sind im Wasser schwebende Schmutzteilchen. Da diese winzigen Partikel "von Natur aus" negativ geladen sind, stossen sie sich gegenseitig ab und sinken nicht zu Boden. Die meisten Filter können derart kleine und geladene Teilchen nicht aus dem Wasser herausfiltrieren. Die Folge: Das Wasser wird trüb. Mit Hilfe der Flockung kann man Schwebepartikelchen filtrierbar machen. Die sich vor dem Filter bildenden Flocken hüllen feinst verteilte Schmutzteilchen ein. Diese Flocken sind dann gross genug, um im Sandfilter zurückgehalten werden zu können. Mit dem nächsten Rückspülen sind diese Schmutzstoffe dann verschwunden. Zusätzlich unterstützt eine gute Flockung die Kapazität des eingesetzten Desinfektionsmittels. Die Wasserqualität wird allgemein verbessert, sodass das Baden im kühlen Nass ein ungetrübter Spass bleibt. Besonders bemerkbar macht sich dies bei Pflegeprogrammen mit Aktivsauerstoff, denn dort ist das Resultat von Flockung kristallklares Wasser. Die Verwendung von Flockmitteln ist nur bei Sandfiltern empfohlen. Bei Kartuschenfiltern empfehlen wir konzentrierten Trübungsentferner.

Trübungsentfernung beim Einsatz von Kartuschenfiltern

Bei der Verwendung von Kartuschenfiltern ist der Einsatz von Flockmittel nicht möglich. Bei diesen Filtern führt die Flockung regelmässig dazu, dass sich der Filter schnell mit Flockmittel und Schmutz zusetzt und somit verstopft. Diese Lücke hat BAYROL jetzt mit dem Trübungsentferner SuperKlar geschlossen.

Überwinterung von Freibecken

Schwimmbecken-Hersteller empfehlen die Überwinterung der Freibecken in gefülltem Zustand. Dadurch wird das Becken vor Beschädigungen durch äussere Witterungseinflüsse, hineinfallende Gegenstände, den Druck vom umliegenden Erdreich und "Aufschwimmen" bei hohem Frühjahrsgrundwasser besser geschützt. Lässt man das Wasser unbehandelt, führen Kalkablagerungen und Algen jedoch zu rauhen, grünen Beckenwänden, und die Frühjahrsreinigung wird entsprechend mühsam. Die Zugabe von Puripool verhindert, dass sich Kalk- und Schmutzbeläge bilden. Ebenso wird das Algenwachstum unterbunden. Puripool ermöglicht so eine mühelose Frühjahrsreinigung.

Dosiersysteme für die automatische und manuelle Dosierung

Wer sich um die Pflege seines Schwimmbadwassers nicht manuell kümmern will, für den bietet BAYROL massgeschneiderte Mess-, Regel- und Dosiersysteme an, die ständige hygienisch einwandfreie Wasserqualität gewährleisten.

Die Vorteile einer Automatisierung liegen auf der Hand:
  • Durch eine automatische Dosierung werden die Pflegemittel genauer, sparsamer und bequemer als von Hand eingesetzt.
  • Die Desinfektionswirkung ist auch bei starker Nutzung und hoher Verschmutzung sicher.
  • Ein "Umkippen" des Schwimmbadwassers wird auch während längerer Abwesenheit zuverlässig verhindert; eine komplette, teure Wiederaufbereitung bleibt damit erspart.

Die ausgereifte Technik sorgt so für einen unkomplizierten und weitgehend wartungsfreien Betrieb. Zuverlässige Pumpen gewährleisten einen sehr leisen Betrieb durch geräuscharm ausgelegte Pumpenmechanik. Signaltöne signalisieren sofort unerwartet auftretende Veränderungen. Die Montage ist einfach und kann von uns ausgeführt werden.

PoolConnect für grenzenlose Poolüberwachung

Durch ein Mobilfunkmodul verbindet PoolConnect Ihren Pool mit Ihrem Handy. Dadurch können Sie jederzeit von jedem beliebigen Ort der Welt mit Ihrem PoolRelax, PoolManager oder Analyt in Verbindung treten. Sie benötigen dazu nur ein gewöhnliches Handy. PoolConnect ist ein Mobilfunkmodul, das direkt in Ihr BAYROL-Mess-, Regel- und Dosiergerät eingebaut ist. Es ist über eine leistungsfähige Schnittstelle mit dem Menü des Reglers verbunden und ermöglicht so den Austausch von Daten zwischen dem Gerät und Ihrem Handy oder uns. Die Bedienung ist dabei so einfach wie die Bedienung des Handys. Da zusätzlich auch wir Zugriff auf PoolConnect erhalten können, ist ein umfassender Kundenservice jetzt noch leichter zu garantieren. Ihr PoolConnect meldet sich immer dann selbständig per SMS bei Ihnen, wenn Handlungsbedarf im Betrieb der automatischen Wasserpflege entsteht. Damit werden Sie sofort auf Signale oder Alarme, z. B. ausgelöst durch einen leeren Kanister Desinfektionsmittel, aufmerksam gemacht. Sie werden also jederzeit informiert und können so rechtzeitig reagieren. Sie haben auch immer die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden und per SMS eine Anfrage an PoolConnect zu senden. PoolConnect kann dann die aktuellen Messwerte des Beckenwassers
(z. B. pH-Wert, Chlorwert oder Temperatur) an Ihr Handy senden. Darüber hinaus können Sie sich auch über die Programmeinstellungen Ihres Mess-, Regel- und Dosiergerätes informieren. Sollte eine Änderung der Programmierung des Mess-, Regel- und Dosiergerätes nötig sein, so ist auch dieser Eingriff per SMS möglich: einfach die Änderung in das Handy eingeben, senden, und das Programm wird geändert.

TOPCLEAN für die Salzelektrolyse

Topclean ist eine Salzelektrolyse mit Membrantechnologie unter Abspaltung der entsprechenden Natronlauge. Die Hauptbestandteile von Topclean sind die Elektrolysezelle, ein Ionentauscher, ein Solebadbehälter sowie die dazugehörige elektronische Steuerung. Topclean produziert aus Salz elektrolytisch ein hochwirksames Desinfektionsmittel. Dank der Membrantechnologie der Elektrolysezelle gelangt kein Salz ins Badewasser. Idealerweise erfolgt die Zugabe des Oxidationsmittels über ein Mess- und Regelgerät. Topclean muss lediglich mit preisgünstigem Regeneriersalz bevorratet werden. Elektrolyseanlagen sind die Alternative zur Dosierung von Bleichlauge oder anderen Desinfektionsmitteln in der Schwimmbadwasseraufbereitung.

pH FUN: automatische Dosierung von pH- und pH+

Die Einstellung des pH-Wertes im Schwimmbadwasser ist der erste und essentielle Schritt für die Poolwasserpflege. Der optimale pH-Wert liegt dabei zwischen 7,0 und 7,4. Nur innerhalb dieses Bereiches ist eine optimale Wirksamkeit der Pflegemittel gegeben. Das Füllwasser hat einen entscheidenden Einfluss auf den pH-Wert, denn je nach Wasserhärte und Temperatur kann der pH-Wert stark schwanken und muss deshalb regelmässig überprüft und gegebenenfalls korrigiert werden. Ein zu hoher pH-Wert wird mit pH-Minus gesenkt, ein zu niedriger pH-Wert mit pH-Plus angehoben. Der pH FUN automatisiert diesen wichtigen Schritt der optimalen Poolpflege. Das Gerät misst kontinuierlich den aktuellen pH-Wert im Pool. Im Bedarfsfall dosiert er die genaue Abgabe der Menge an pH-Minus oder pH-Plus ins Wasser, die zum Erreichen des optimalen pH-Wertes von 7,2 nötig ist. Die Desinfektion des Beckenwassers kann dabei ganz einfach über die manuelle Zugabe der Wasserpflegeprodukte von BAYROL geschehen.

Vorteile:
  • Misst und regelt den wichtigsten Wasserparameter des pH-Wertes selbstständig und zuverlässig. So wird die Poolwasserpflege erheblich erleichtert.
  • Einfache Bedienung über nur 3 Tasten. Der logische Menüaufbau erleichtert die Bedienung sehr.
  • Grosses und beleuchtetes 2-Zeilen-Display. Die große weiße Schrift auf blauem Hintergrund ermöglicht ein leichtes Ablesen auch unter ungünstigen Lichtverhältnissen.
  • Der Benutzer kann jederzeit zwischen 14 verschiedene Sprachen umschalten.
  • Der kompakte Aufbau integriert alle wesentlichen Komponenten in einem Gerät. Damit wird auch der Einsatz unter ungünstigen Platzverhältnissen ermöglicht.
  • Einsparung von Energie durch Power-down. Nach 15 Minuten schaltet sich das Display selbstständig aus und reduziert so die Stromaufnahme des Systems wesentlich.
  • Der Einsatz eines hochwertigen Schaltnetzteils sowie ausschliesslich hochwertiger Komponenten sichert einen sparsamen und zuverlässigen Betrieb.
  • Der pH FUN kann wahlweise in pH-Wert senkende Richtung oder nach Umrüstung in pH-Wert hebende Richtung regeln.
  • Optional ist der Anschluss einer Flockmatic-Pumpe möglich. Durch die automatische Dosierung eines Flockmittels bleibt das Poolwasser stets kristallklar.

UV–Strahlen (ultraviolettes Licht) der Sonne zur Desinfektion von Wasser

Bei Bestrahlung des Wassers mit UV-Strahlen (UV-C) werden schädliche Mikroorganismen inaktiviert. Das heisst, dass durch energiereiche Strahlung des UV-Lichtes in bestimmten Wellenlängen in den Zellen von Bakterien, Viren, Pilzen und anderen Mikroorganismen eine Reaktion ausgelöst wird, die lebenswichtige Vorgänge verhindert. Die UV-Bestrahlung ist verglichen mit der chemischen Behandlung absolut geschmacksneutral, bildet keine Rückstände im Wasser und ist umweltfreundlich.

Ozon (O3) als natürlicher Bestandteil verschiedener Schichten der Erdatmosphäre

Ozon entsteht bei einer UV-Strahlung von 185 nm (Nanometer), kann aber durch eine höhere UV-Strahlung von 256 nm wieder "zerstört" bzw. unschädlich gemacht werden. Dies kommt bei der Wasseraufbereitung und bei der oxidativen Desinfektion zum Einsatz. Ozon-Moleküle bestehen aus drei Sauerstoff-Atomen (O3), wobei das dritte Atom relativ lose mit den beiden anderen verbunden ist. Bei der Wasserbehandlung prallen Ozon- und "Schmutz"-Moleküle aufeinander, und es findet eine chemische Reaktion – eine Oxidation – statt. Dabei löst sich das dritte (lose) Sauerstoffatom des Ozons und zerstört die organischen Moleküle wie Bakterien, Viren, Pilze und Algen.

Vorteile der Nutzung des UV-Ozon-Kombinationsverfahrens

UV zur Inaktivierung und Ozon als unterstützendes Oxidationsmittel eignen sich bestens für die umweltfreundliche Wasseraufbereitung und Desinfektion, da sie:
  • umweltschonend sind und einen hohen Wirkungsgrad haben
  • keine Rückstände im Wasser hinterlassen
  • das natürliche Element Ozon verwenden, das durch UV-Bestrahlung von Sauerstoff entsteht
  • eine Chemieminimierung um bis zu 40% ermöglichen

Aber Vorsicht: Nicht alle Kombinationsanlagen und Verfahren erzielen den gewünschten Effekt. Viele Billigprodukte auf dem Markt sind wegen mangelnden Fachwissens und unzulässigen Gebrauchs unwirksam. Unsere SOL-UV-Produktserien MAVOX, LegioDes® und Aqua Induct-profi® sind jedoch in jahrelanger Forschung konzipiert und entwickelt worden, sodass wir eine hohe Qualität und Leistungsfähigkeit garantieren können.